Vortrag zum Thema Schornsteinbrand
4. November 2019

Am Freitag (10.01.2020) fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Westenholz im Schützenhaus statt. Der Ortsbrandmeister Sascha Mende konnte neben den Mitgliedern der Einsatzabteilung auch den Stellvertretenden Stadtbrandmeister Michael Schlüter, den Ortsvorsteher und Ehrenortsbrandmeister Klaus Gärtner, den Stellvertretenden Bürgermeister Jörg Schoechert sowie Abordnungen befreundeter Feuerwehren und Vereine begrüßen, bevor er seinen Jahresbericht abhielt. Im abgelaufenen Jahr bestand die Ortsfeuerwehr aus 27 Mitgliedern in der Einsatzabteilung, acht in der Altersgruppe, einem Jugendfeuerwehrmitglied sowie 61 Förderern. Mit dem Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) mussten insgesamt 13 Einsätze abgearbeitet werden, darunter fünf Brände und acht Hilfeleistungen, sowie eine Alarmübung. 28 Übungs-, diverse Arbeitsdienste, Wettbewerbe und Veranstaltungen wurden mit rund 1250 Stunden ehrenamtlich und unentgeltlich abgeleistet. Auf Kreis- und Landesebene bildeten sich einige Mitglieder fort, beispielsweise bei Atemschutzgeräte-, Gruppenführer- oder auch Technische Hilfeleistungslehrgängen. Für die Dorfgemeinschaft wurde das Osterfeuer, ein Grillen mit 60 Gästen sowie das Aufstellen eines Weihnachtsbaumes zusammen mit dem Schützenverein ausgerichtet. Erfreulich sei die Entwicklung beim Gerätehaus, welches mittelfristig neu gebaut werden soll, so Mende.

Zur Feuerwehrfrau wurde Lina Fabisch ernannt, die ihre Feuerwehrkarriere in der Kinderfeuerwehr Düshorn begann. Für das Bestehen des Atemschutzgerätelehrganges bekamen Kieran Parsons und Tjark zum Berge jeweils eine Helmlampe überreicht, die ihnen im Einsatzfall gute Dienste leisten wird. Sven Griffin wurde vom Stellvertretenden Stadtbrandmeister zum Löschmeister und Sascha Mende zum Brandmeister befördert. Eine besondere Ehrungen hatte Schlüter noch im Gepäck, er konnte Henning Vesper für 60-jährige Mitgliedschaft auszeichnen, zusätzlich bekam dieser vom stellvertretenden Ortsbrandmeister Sven Griffin einen Präsentkorb überreicht, genau wie Klaus Gärtner, der der Ortsfeuerwehr 50 Jahre angehört. Heinrich Biermann und Diethelm Mangels sind auch 60 Jahre in der Feuerwehr, beide waren allerdings nicht anwesend, die Auszeichnung wird entsprechend zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Jörg Schoechert machte klar, dass man freiwillig Tätige motivieren kann, indem die Kommune sie gut ausstattet, sie und ihre Leistungen anerkennt und ihnen auch mal Danke sagt, was er den Anwesenden gegenüber gerne tat, denn in Westenholz wird eine gute Arbeit für die Bürger geleistet. Klaus Gärtner rief als Ortsvorsteher dazu auf, an dem Neubau des Gerätehauses dran zu bleiben und dieses auch wirklich umzusetzen. Michael Schlüter informierte über den Status zum Feuerwehrbedarfsplan, die Neuaufstellung der Stadtfeuerwehr nach der Fusion mit Bomlitz, Änderungen zur Einkleidung von Neumitgliedern und die Pläne, zukünftig Arbeitsgruppen zu bilden um verschiedene Sachthemen zu bearbeiten, wie beispielsweise Unwettermanagement oder auch Einsatzstellenhygiene.

Fotos & Text Jens Führer

v.l. Sascha Mende, Henning Vesper, Klaus Gärtner, Sven Griffin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.